Android

Dailer-App: Google erweitert bei Android 4.4 den eigenen Dailer

Veröffentlicht

Ab Version 4.4 wird in der Google-eigenen Dailer-App ein neues „Feature“ Einzug halten:

Durch eine Verknüpfung mit den Google-Diensten (Google Places, Google+, etc.) werden auch Namen bzw. Daten der Anrufer angezeigt, die sich nicht im eigenen Telefonbuch befinden.

Dies scheint grundsätzlich eine nette Erweiterung zu sein, die sich bisher nur durch Apps „nachrüsten“ lies. Bei Unternehmen, Behörden, usw. mag diese Anzeige in der Dailer-App auch sehr hilfreich sein, fraglich ist aber, wie weiter mit den Daten umgegangen wird.

Es wird bestimmt auch möglich sein, Daten zu sammeln, wer, wann, wie oft mit wem telefoniert hat. Gerade, wenn diese Funktion, wie angekündigt auch bald auf Privatpersonen ausgedehnt wird, könnte sich hier, ein weiterer, für die NSA sehr interessanter Datenpool eröffnen.

Letztendlich muss sich jeder gut überlegen, ob er diese schöne Neuerung der Dailer-App wirklich nutzen möchte und/oder ob die eigenen Daten angezeigt werden sollen.  In den Google Einstellungen kann jeder User einstellen, ob die hinterlegte Telefonnummer zur Suche anderer nach der eigenen Person verwendet werden darf oder nicht.

Kommentar verfassen